2015 – Das Abitur der Rekorde am GNW!

 
Die größte Hitze, ein Rekord des Schulleiters und der (bisher) beste ABI-Jahrgang

 

Die Verabschiedung der 113 Abiturientinnen und Abiturienten am 03. Juli 2015 brachte gleich mehrere Rekorde der Schulgeschichte. Zum einen war es sicher die heißeste Feier aller Zeiten, als etwa 700 Gäste im Forum des Gymnasiums bei 35 Grad Hitze den Schülerinnen und Schülern zum bestandenen Abitur gratulierten.

Zum anderen war für Schulleiter Peter Lindemann diese Abschiedsfeier ein persönlicher Rekord, der sicher nicht allzu häufig erreicht wird: Es war die 21. Verabschiedung von Abiturienten, seit er 1994 Schulleiter wurde – und seine letzte, da er zum 1.Februar 2016 in den Ruhestand gehen wird.

Seine Ansprache an den Abi-Jahrgang des Jahres 2015 war aus diesem Grunde besonders persönlich. Leicht satirisch verpackt in das Setting einer methodisch-modischen Unterrichtsstunde mussten die Schüler das Thema erraten – um dann die Antwort gleich vom Lehrer selbst geliefert zu bekommen:



Einundzwanzig Verabschiedungen – wird das nicht langweilig? Ist es für den Schulleiter nicht irgendwann eine „Routineveranstaltung“?


Die Antwort lautete selbstverständlich „Nein, auf keinen Fall!“

 



Lindemann schwärmte geradezu davon, wie schön und abwechslungsreich es für ihn und für das Lehrerkollegium sei, Jahrgänge von jungen Menschen heranwachsen zu sehen und sie zu begleiten, bis dieses gemeinsame Ziel erreicht sei – das Abitur als Belohnung nicht nur für die Abiturienten, sondern auch für die Lehrkräfte. „Ich habe einfach Glück gehabt und meinen Traumberuf gewählt! Man bleibt länger jung, weil man als Lehrer so viel abbekommt von all dem, was die Kinder & Jugendlichen in die Schule mitbringen: Energie, gute Laune, Witz, Verrücktheit … – Die Lehrer geben den Kindern sehr viel, aber sie bekommen auch sehr viel zurück!“

Den Abiturientinnen und Abiturienten wünschte Lindemann dasselbe Glück im „Leben nach der Schule“: Einen Beruf zu finden, der einen erfüllt und der etwas Sinnvolles zur Welt beiträgt!

Dass diese positive Sichtweise der Schulzeit nicht aus Nostalgie oder Übertreibung resultierte, belegte der Schulleiter dann in einer ausführlichen Würdigung dieses besonderen Abiturjahrgangs.

Das Kollegium sei sich einig darin, dass in diesem Jahr besonders viele Schüler-Persönlichkeiten ihr Reifezeugnis bekämen, ein Jahrgang mit sehr viel Temperament, Kreativität und sozialem Engagement. Ausdrücklich dankte Herr Lindemann dem Lehrerkollegium für seinen großen Einsatz und ihren Anteil an dem Erfolg dieses Jahrgangs.

Noch nachträglich begeistert zeigte sich Lindemann vom diesjährigen Abistreich, der sowohl in den Kategorien Ausstalltung, Kulisse und Stil, aber auch bei Tempo und Einfallsreichtum neue Maßstäbe gesetzt habe. Auch die schauspielerischen Fähigkeiten der beteiligten Abiturientinnen und Abiturienten habe zu diesem Erfolg beigetragen. Stellvertretend für alle nannte er in diesem Zusammenhang die beiden Moderatoren, Lukas Rilling und Tom Gooß.

Bei den im Abitur erbrachten schulischen Leistungen hat sich der 2015er-Jahrgang als besonders guter Jahrgang erwiesen: 28 von 113 Abiturienten haben eine „1“ vorm Komma, die Durchschnittsnote beträgt 2,39, zwei Zehntel besser als der langjährige niedersächsische Durchschnitt, der bei 2,61 liegt! Das bedeutet: dieser Jahrgang war der beste GNW-Jahrgang ever!

Als Spitzenreiter bei der Durchschnittsnote zeigten sich Johanne Klindworth und Simon Heinke, die beide ein 1,0-Abitur schafften! Simon war zusätzlich auch noch bester Physiker und ist zusammen mit Till-Maarten Schlage, Jan Runge, Robert Scheffler, Leon Thomann und Dennis Bauer (unter der Anleitung von Frau Waszkewitz) verantwortlich für den Ideen-EXPO-Beitrag des GNW.

Für hervorragende fachliche Leistungen wurden außerdem noch geehrt: Niels Petersen für seine Leistungen in Mathematik, Lennart Brockmann in Chemie, und Johannes Klindworth, Fenja Schulz und Lukas Frenz in Deutsch.

Wegen der Kombination an schulischen Leistungen und sozialem Engagement werden im Jahr 2015 Eva Schulz und Lukas Frenz von der Schule als Stipendiaten der Studienstiftung des Deutschen Volkes vorgeschlagen. Bewerben kann sich dort jeder Abiturient mit einem guten Zeugnis, aber die Nominierung durch die Schule ist eine besondere Auszeichnung.

Für ihr Engagement im Rahmen der Schülervertretung wurden Lea Haesloop und Lukas Frenz geehrt, sowie Marcel Goede für seinen Einsatz bei Schulveranstaltungen, insbesondere im Sportbereich.

Von den in der Schule engagierten Eltern des scheidenden Jahrgangs wurden besonders Frau Heer-Michalsky (langjährige erfolgreiche Arbeit an der Spitze des SER) und Frau Gehrs, die seit 13 Jahren in der Cafta mitarbeitet (seit 2008 Personalplanung), hervorgehoben und geehrt. Alle mitarbeitenden Eltern zu benennen war im Rahmen der Abi-Verabschiedung unmöglich, - es sind einfach zu viele!

Es folgte ein musikalischer Beitrag – Die „Voices“ unter der Leitung von Frau Jegminat: ein stilvoller Auftritt mit Power, Witz und Gefühl, und zum Schluß die Versicherung „You've got a friend!“.

Unter dem schon traditionellen Tagesordnungspunkt „Theatralische Verabschiedung“ wurden die 12er-Mitglieder der Theater-AG der Oberstufe von den restlichen Theater-AG-Mitgliedern aus den Jahrgängen 10 und 11 geehrt und verabschiedet: Jeweils mit einem speziell für die einzelnen Schauspieler/innen hergestellten Theater-Oscar (dem GNW-Theo) und einer kleinen Laudatio! Verabschiedet wurden in diesem Jahr Alexander Bast, Sophie Bollerott, Annika Detje, Tom Gooß, Vera Munz, Lukas Rilling, Mascha Rosengart, Katharina Schlia und Nina Wiegers!

Im Rahmen des musikalischen Beitrags des Symphonischen Blasorchesters nahm sich Herr Birk die Zeit, jeden einzelnen seiner Schützlinge (aus dem ERSTEN Blässerklassenjahrgang von 2007) persönlich zu verabschieden und mit treffenden Worten zu charakterisieren, danach wurde das eigens für diese Veranstaltung einstudierte englische Traditional "Auld Lang Syne" (Nehmt Abschied, Brüder) gegeben.

In seiner spritzigen Lehrer-Rede knüpfte Herr Koch an den ABI-Streich an (s. Homepage). Unter dem Motto „ABI-VEGAS – um jedem Punkt gepokert“ hatten die Schüler viele Bezüge zum Klamauk-Kult-Film „Hangover“ hergestellt. Mit kurzen Filmausschnitten und Kommentaren drehte Herr Koch die Parodie um: Einen derart anspruchsvollen Film hätten die Schüler nur verstehen können durch die hochwertige akademische Bildung, die sie am Gymnasium Neu Wulmstorf erfahren hätten(z.B. "Dank des Lateinunterrichts wisst ihr, dass Julius Caesar NICHT in dem Hotel in Las Vegas gewohnt hat.") Darüber hinaus wurden auch Weisheiten vermittelt: "Ist euch mal aufgefallen, dass die glücklichste Rolle und der bestaussehende Schauspieler in dem Film der Lehrer ist?". So kommen Schule und Spaß unter einen Hut!

Auch Herr Koch unterstrich noch einmal die besonderen Leistungen des Jahrgangs und die große Bindung und Wertschätzung des Kollegiums.

Der Schüler Beitrag erfolgte durch Carolin Rawjeski und Lennart Brockmann: Die beiden hielten eine sehr schöne Rede, die die Schulzeit - witzig und poiniert - aus der Schülerperspektive reflektierte und mit viel Lob und Präsenten an Mitschüler, Eltern, Lehrer, Oberstufenkoordinatoren, Sekretärinnen, Schulleitung und Hausmeister abgerundet wurde - eine rundum harmonische Sache!

Dann folgte der musikalische Abschied der Schüler: Lennart Brockmann, Johanne Klindworth, Adrian Michael, (Johannes Günther) an den Instrumenten untermalten die beeindruckende (Rock-)Stimme von Frederike Gehrs, die "Farewell" von Rihanna als krönenden kulturellen Abschluss setzte.

Die Zeugnisübergabe erfolgte dann geordnet nach den Tutandengruppen Ahrens, Martens-Hoppe, Kraft, Kühl, Martens, Martinschledde, Niederhöfer und Schur-Gieselberg, mit persönlichem Aufruf und Übergabe des Zeugnisses durch Herrn Lindemann und Überreichung einer gelben Rose durch den Tutor bzw. die Tutorin. Herr Lindemann ließ es sich nicht nehmen, seine letzte Abiturientin, Eva Schulz, als 1648. verabschiedete Abiturientin zu beglückwünschen und mit ihr persönlich für ein letztes Foto zu posen: das Ende einer beeindruckenden Ära von 21. Abiturjahrgängen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto-Copyright: Nell Hennings (10-4)

 

 

Seite zuletzt geändert am 06.07.2015, 17:30 Uhr von Ralph Werner-Dralle
 

Das Neueste

Stundenplan wieder aktuell

Nach diversen kleineren Änderungen wurde der Stundenplan heute aktualisiert.

Weiterlesen


Terminverschiebung!

Elternabend 7/3 heute, 28.8.!

Weiterlesen


Fehler in den Schulnachrichten

Falsches Datum für die "Zeugnisferien"

Weiterlesen


Erste kleine Änderungen am Stundenplan

Wie immer zu Schuljahresbeginn gibt es in den ersten Tagen Änderungen am Stundenplan.

Weiterlesen


Der neue Stundenplan

Der Stundenplan für das neue Schuljahr ist fertig.

Weiterlesen



Aktualisiert


Vorgestern

Startseite


Juniorwahlen 2017



3 Tage und älter

Leitbildfest


Schulverein unterstützen


Stellenausschreibung Schulverein


Schulverein


Theaterbesuch Jg.11 - 2017


Deutsch-Exkursionen


Mathe-Füchse-AG


Informatik - Kollegium