Auf der Sitzung des SER am 22.10.2014 war es soweit:

 

Christiane Heer-Michalsky reicht die Fackel weiter

 

 

 

Nach 6 Jahren als Vorsitzende des Schulelternrates (SER) kandidierte Frau Heer-Michalsky nicht wieder für dieses Amt. Als Grund nannte sie die Tatsache, dass ihre Tochter Lilly nächstes Jahr Abitur machen wird, und dann könnte sie die zweijährige Amtszeit nicht mehr zu Ende führen. Deshalb kam der Schnitt schon jetzt!

Aber, keine Angst: auch in diesem Schuljahr wird Frau Heer-.Michalsky noch vielfach in der Schule aktiv sein, u. a. in mehreren Gremien, wie z.B. dem Schulvorstand, Fachkonferenzen und Projektgruppen. Die Veränderungen kommen also auf die Schule „in Raten“ zu, so dass man sich daran gewöhnen und vor allem mit guten Personalentscheidungen die guten Traditionen weiterführen kann.

 

Neuer REKORD: 42 Jahre TREUE zum Gymnasium Neu Wulmstorf

Im zweiten Jahr des Bestehens unserer Schule wurde Frau Heer-Michalsky 1972 in die 5. Klasse eingeschult. Ihre damalige Klassenlehrerin war … Frau Müßler! – die wir erst im Februar dieses Jahres in den Ruhestand verabschiedet haben.

Auch nach dem Abitur 1981 hat sie als ehemalige Schülerin oft Kontakt zur Schule gehabt, z.B. über die Theater-AG oder über Ehemaligentreffen. Richtig intensiv stieg sie 2003 in die Elternarbeit unserer Schule ein, als nämlich ihre erste Tochter Antonia am GNW eingeschult wurde.

 

ALLE GREMIEN und immer ganz vorne

Frau Heer-Michalsky hat die Elternarbeit am GNW ganz offensichtlich (und zum Glück für uns alle!) lange Jahre zu ihrem vornehmsten "Hobby"  gemacht. Dass sie sie eher wie einen Vollzeit-Job betrieben hat, zeigt der folgende Überblick über ihr Engagement in den verschiedensten Gremien und Gruppen der Schule (ohne Anspruch auf Vollständigkeit!):

  • 6 Jahre SER-Vorsitzende

  • Elternvertreterin im SVST (Schulvorstand) seit 5 Jahren

  • Fach-Konferenzen: Musik, Religion u.a.

  • Eltern-Delegierte in der Gesamt-Konferenz

  • Eltern-Delegierte in Klassen-Konferenzen und Zeugniskonferenzen

  • Eltern-Mitglied in der Projekt-Gruppe „Soziales Lernen“

  • AG: Chor „Voices“

  • Schulverein: Kassenprüfung

 

SCHULLEBEN und INITIATIVEN: Aktivitätslevel nicht zu toppen

Als Teilnehmerin und Initiatorin, mit nicht erlahmender Kraft und Begeisterung, hat Frau Heer-Michalsky bei den unterschiedlichsten Veranstaltungen und Projekten des Schullebens mitgearbeitet. Die folgende Auflistung kann erneut keinen Anspruch auf Vollständigkeit erheben:

  • Mitarbeit bei diversen Weihnachtsbasaren

  • Mitarbeit und Organisation von Jubiläums-Feiern (sowohl beim 25. wie auch beim 40. Schuljubiläum!)

  • 2x Organisation des Besuchs der Young Americans

  • Förderung von Hochbegabung

  • Unterstützung des Schulbuch-Verkaufs

  • Hilfe bei Unterstützung

  • Lebendiger Adventskalender

  • Unterstützung der Theater-AG

  • Austauschfahrten

  • Schulpolitisches Engagement für Veränderungen in der Bildungspolitik 2009 + 2014 (Demonstrationen, Petitionen)

 

MODERNE & EFFEKTIVE ARBEITSWEISE im SER

Die Arbeit im Schulelternrat wurde von Frau Heer-Michalsky modern und effektiv gestaltet: Insbesondere der eingerichtete E-Mail-Verteiler schaffte es, alle relevanten Infos schnell für alle Eltern zugänglich zu machen. Die Telefon-Ketten haben schon so manche kurzfristige Information per Anruf, SMS oder gar Whatsapp zu den Eltern- und/oder Schüler-Adressaten gebracht.

 

MITTLERIN zwischen Kollegium, Schulleitung und Elternschaft

Die größten Leistungen sind in der Weltpolitik ja oft diejenigen, die nie in die Schlagzeilen der Medien kommen, weil sie öffentlichkeitswirksame Krisen und Probleme verhindert haben. Ebenso sind viele der Einsätze von Frau Heer-Michalsky zu beurteilen: Als Mittlerin zwischen dem Kollegium, dem Schulleiter und der Elternschaft und auch den Interessen der Schülerinnen und Schüler (aus Elternsicht!) hat sie oft im Vorwege Konflikte entschärft, die sich vielleicht ansonsten zu Krisen ausgewachsen hätten oder zumindest das Klima an der Schule hätten belasten können. Dieser „Einsatz hinter der Bühne“ mit der Frau Heer-Michalsky eigenen Persönlichkeit, einer fast schon ideal zu nennenden Mischung aus Temperament, Humor, Liebenswürdigkeit und Zielorientierung, ist von unschätzbarem Wert für die gesamte Schule gewesen!

Das GNW ist der scheidenden SER-Vorsitzenden zu großem Dank verpflichtet. Die Tatsache, dass sie uns bis zum Ende des Schuljahres noch in einigen Funktionen erhalten bleibt, kann den Verlust nur lindern.

 

Li

 

Seite zuletzt geändert am 03.11.2014, 19:20 Uhr von Ralph Werner-Dralle
 

Das Neueste

Erste kleine Änderungen am Stundenplan

Wie immer zu Schuljahresbeginn gibt es in den ersten Tagen Änderungen am Stundenplan.

Weiterlesen


Der neue Stundenplan

Der Stundenplan für das neue Schuljahr ist fertig.

Weiterlesen


Dank an den Schulverein

Unterstützung für den Fremdsprachenwettbewerb   

Weiterlesen


Sprachenwettbewerb 2017

Bundesfinale Dresden

Weiterlesen


Jambo

Pfandflaschen für Tansania

Weiterlesen



Aktualisiert


Gestern

Schulverein unterstützen


Stellenausschreibung Schulverein



Vorgestern

Einladung Jahreshauptversammlung - Schulverein


Neu_Satzung Schulverein


Einladung JHV September 2017



3 Tage und älter

Gesellschaftsspiele-AG


Startseite


Termine Schulelternrat


AG Hand-Arbeit Ankündigung 2017


Aufgabenverteilung