Berlin 2016

Klasse 10-1 in der Bundeshauptstadt
 

 




Die Klassen 10/1, 10/2, 10/4 und 10/5 besuchten vom 4.-6. April unsere Hauptstadt Berlin. Übernachtet wurde im A&O-Hostel in Friedrichshain (Nähe Ostkreuz), sodass alle Sehenswürdigkeiten schnell zu erreichen waren.

Nach der Ankunft per Berlin-Linien-Bus blieb nur wenig Zeit, um die Zimmer zu beziehen, denn schon am Montagnachmittag stand der Besuch des Bundestags an. Zunächst besichtigten wir die Reichstagskuppel, anschließend wurden bei einem Gespräch mit der niedersächsischen SPD-Abgeordneten Frau Stadler (wir durften „Svenja“ sagen), die überraschend Zeit für uns hatte, viele politische Fragen erörtert. Darauf folgte ein informativer Vortrag über den Bundestag und seine Architektur, den wir von den Zuschauerrängen des Parlaments verfolgen konnten. Nach einem kurzen Aufenthalt am Brandenburger Tor stand der restliche Tag zur freien Verfügung, bis sich alle Schülerinnen und Schüler um 22.00 Uhr wieder im Hostel einfanden.

Am nächsten Tag ging es vormittags auf einen der Wahlausflüge: Im Angebot waren das Olympiastadion, das Kanzleramt, The Story of Berlin und Topographie des Terrors. Alle Angebote waren interessant. Ein gelungener Vortrag unseres Guides zeigte den Besuchern des Olympiastadions nicht nur alle wichtigen Bereiche des Stadions, sondern erläuterte auch die historischen Bezüge rund um dieses Baudenkmal. Bei „Topographie des Terros“ wurde der Ort aufgesucht, der zwischen 1933 und 1945 der zentrale Platz der Planung und Lenkung der meisten NS-Verbrechen war. In den 80er-Jahren wurde das teilweise zerstörte Gebäude wiederaufgebaut und zu einer Gedenkstätte umgewandelt. Anschließend schauten sich die Besucher dieses Wahlangebots bei einem Spaziergang entlang der Spree die East Side Gallery an. Auch das Kanzleramt und die Ausstellung „The Story of Berlin“ waren sehr sehenswert. Schade eigentlich, dass man sich für ein Angebot entscheiden musste und nicht alle wahrnehmen konnte.

Am Dienstagnachmittag besuchten wir das ehemalige Stasi-Gefängnis Hohenschönhausen. das heute eine Gedenkstätte ist, in der an die Verbrechen des SED-Regimes erinnert wird. In vier Gruppen wurden wir zumeist von Zeitzeugen, die auch von ihren eignen Erlebnissen berichteten, durch das Gefängnis geführt. Der Besuch war sehr bewegend, da uns die authentischen Berichte und die bedrückenden Zellen sehr beeindruckten.

Im Anschluss hatten wir erneut Freizeit bis zum Abend, den dann viele vor dem Fernseher oder der Videoleinwand nutzten, um sich die Bayern in der Champions League anzusehen.

Am Mittwoch hieß es dann schon nach dem Frühstück Koffer packen und Zimmer räumen. Da unser Bus erst um 15 Uhr ab ZOB „Am Funkturm“ ging, konnten wir die letzten Stunden in Berlin nutzen, um noch einmal etwas zu besichtigen (z. B. Madame Tussaud) oder zu shoppen. Abends gegen 19.30 Uhr waren dann alle - müde aber wohlbehalten - zurück in Neu Wulmstorf. Die Berlinfahrt hat uns sehr gut gefallen - leider war sie etwas zu kurz!

(geschrieben von der 10/1)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seite zuletzt geändert am 08.04.2016, 15:57 Uhr von Ralph Werner-Dralle
 

Das Neueste

Stellenausschreibung

BuFDi am GNW !!

Weiterlesen


Klassenstufe 11:

Zuhören bei mündl. Abiprüfungen

Weiterlesen


„Down! Set! Hut!“

Flag-Football am GNW

Weiterlesen


Selbstverteidigung in Kl. 10

Wing-Chun am GNW

Weiterlesen


GNW-Kinder-Redaktion

Zusammenarbeit mit HIER-Magazin

Weiterlesen



Aktualisiert


Gestern

Startseite



Vorgestern

Beratungslehrer


Adressen



3 Tage und älter

GNW-in-Hauppauge-4-2017


2017-04-Kreisgrupp-Vorentscheid-Ju


Neuigkeiten


2017-04-Kreisgrupp-FuBa


Stoffplan - Schulcurriculum Religion


Bewertung


Flagfootball-AG