Kanu-Tour 2017

 

Am 31.05.2017 war es wieder soweit. Die Kanu-AG unseres schönen Gymnasiums machte sich auf den Weg zum Schaalsee. Wie auch die vorherigen Jahre bot uns das Schaalsee Camp einen ausgezeichneten Camping Platz, auf dem die Schüler entweder in ihren Zelten, oder auch in kleinen Tipis schlafen konnten. Nach der entspannten Anreise und einer warmen Suppe ging es dann auch schon direkt auf den See. Hier gab es dann, vorgeführt von den Teamern, ein Kentertraining bei dem die Schüler das erste Mal (nicht immer ganz freiwillig) richtig nass wurden. Vor dem Abendessen und der anschließenden Nachtruhe, haben die Schüler dann entweder in ihren Zelten gechillt oder sind ein paar Runden in dem See geschwommen.

 

 

Früh am nächsten Morgen wurde dann zum Frühstück gerufen. Hier haben sich alle ordentlich gestärkt um für die große Tour bereit zu sein, was auch notwendig war, denn diese hatte es in sich. Geplantes Ziel der Kanu Tour war ein nettes Café in ca. 6km Entfernung, dass auch schon in den vergangenen Jahren einmal Ziel gewesen war. Dieses Café war dann auch relativ schnell erreicht, jedoch stellt sich heraus, dass man Privatgelände überschreiten musste um zum Café zu gelangen. Nach kurzer und allgemeiner Verwirrung stand fest: Wir waren falsch gefahren. Etwas niedergeschlagen, aber trotzdem tapfer, machte sich die Gruppe auf  einen weiten Weg zurück, bishin zur entscheidenden Abzweigung. Angeführt von unserem lebenden Navi Lennart Pluntke, erreichten wir dann wenig später tatsächlich das Café. Völlig erschöpft, langten Schüler und Lehrer ordentlich zu und verdrückten das ein oder andere Kuchenstück. Der Rückweg verlief dann glücklicherweise unspektakulär, und so waren wir um ca. 17:30 wieder sicher in unserem Camp. Nach gemeinsamen Grillen ging es für alle, die noch nicht genug vom Wasser hatten, noch einmal zur Badestelle. Unter Aufsicht der Lehrer flogen dort alle Arten von Bällen durch die Luft und natürlich wurde auch ausgiebig geschwommen. Leider mussten dann alle (dank unserer lieben Mitbewohner) schon relativ früh ins Bett.

Nach einem leckeren Frühstück am darauffolgenden Morgen, mussten wir uns dann leider auch schon wieder ans Einpacken machen. Doch bevor der Bus dann wirklich kam, erfrischten sich viele noch einmal an einer Badestelle die unter anderem ein Schwingseil zu bieten hatte. Hier waren also noch einmal viel Spaß und fantastische Sprünge vorprogrammiert. Doch alles hat ein Ende und so auch unsere Kanu AG.

Nach kurzer Rast bei einer unbekannten Fast Food Kette erreichten wir dann am Freitagnachmittag unseren Heimathafen Neu Wulmstorf. Uns allen hat die Kanu AG dieses Jahr wieder unglaublichen Spaß gemacht. Daher möchten wir uns auf diesem Wege auch noch einmal bei unseren tollen Lehrern bedanken, ohne die das ganze gar nicht möglich gewesen wäre. Danke an Frau Schaper, Herrn Beckmann, Herrn Sobkowiak und natürlich Herrn Fritsche! Nächstes Jahr geht es übrigens in ein neues, größeres und deutlich moderneres Camp. Wer Lust auf Kanufahren hat, sollte sich nächstes Jahr also unbedingt anmelden. Ansprechpartner wird dann, wie jedes Jahr, wieder Herr Fritsche sein.

 

(Max Wilhelm)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos: Malte Bruns, Svenja Dierks und SB

Seite zuletzt geändert am 07.06.2017, 12:36 Uhr von Ralph Werner-Dralle
 

Das Neueste

Sprachenwettbewerb 2017

Bundesfinale Dresden

Weiterlesen


Jambo

Pfandflaschen für Tansania

Weiterlesen


Oberstufenbücher

Verkauf an Klasse 10

Weiterlesen


Klassenstufe 10:

Fahrt zur Ideen-Expo 2017

Weiterlesen


Klassenstufe 8:

Paten gesucht!

Weiterlesen



Aktualisiert


Vorgestern

Beratungslehrer


Frankreich



3 Tage und älter

DasEineLied-Konzert-6-2017


DELF-AG


Schüleraustausch und Auslandsaufenthalt


Leistungsbewertung


Ziele und Inhalte des Unterrichts


Warum Französisch lernen?


Französisch am Gymnasium Neu Wulmstorf


Französisch