Elternberatungskonzept zur Sucht- und Drogenprävention am Gymnasium  NeuWulmstorf                                               Stand:2/2011                                                 

 

Als Grundlage für den Umgang mit dem Thema „Drogen und Sucht“ dient das Positionspapier „Schule und Drogen“, Stand 20.09.2010 (Li,Wa).

Die BeratungslehrerInnen sehen ihre Aufgabe in der Information der Eltern und KollegInnen zu diesem Themenbereich und in der Initiierung von Kommunikationsstrukturen zwischen Eltern und Schule und innerhalb der Elternschaft.

 

Die BL haben eine inhaltliche Positionsbestimmung zum Thema Sucht und Drogen entwickelt, bei der der Schwerpunkt auf die Drogenprävention gelegt wird. Weiterhin stellen sie Materialien und Kontaktadressen für den Umgang mit dieser Thematik zur Verfügung.

 

Die KlassenlehrerInnen haben die Möglichkeit, diese Informationen bei den BL abzurufen oder auch die BL bei der Vorbereitung und/oder Durchführung eines Elternabends zu diesem Thema einzubeziehen.

 

Ausgehend von der grundsätzlichen Einschätzung, dass Sucht- und Drogenprävention schwerpunktmäßig Aufgabe des Elternhauses ist, sehen die BL ihre Aufgabe darin, die Zusammenarbeit mit den Eltern auf einem Klassenelternabend der 7. bzw. 8. Klasse zu initiieren und Ihnen die Position der Schule zu verdeutlichen.

 

Zu dem Ablauf gehören folgende Schwerpunkte:

1.      Information über die grundsätzliche Position unserer Schule.

2.      Kurzinformation über Behandlung dieser Thematik im Fachunterricht…

3.      Grundgedanke der Sucht- und Drogenprävention; ganzheitlicher Ansatz; Stärkung der Persönlichkeit; Rolle von Schule und Elternhaus.

4.      Anregung eines Erfahrungsaustausches innerhalb der Klassenelternschaft; dabei Kommunikation über Fragen des Umgangs mit Freiheiten und Grenzen in der Erziehung, möglichst viel Offenheit über die Themen Nikotin, Alkohol, Drogen.

5.      Angebote zu weiterer Arbeit über diesen Themenbereich; z.B. weitere Elternabende zu Teilbereichen dieser Thematik; Fachleute von außen als Referenten; Projekte mit den SchülerInnen.

6.      über Hilfsangebote von außen informieren: Drogen- und Suchtberatung; Psychologen; Jugendamt.

 

 

Fachstelle für Sucht und Suchtprävention
Landkreis Harburg
Sozialpsychiatrischer Dienst und Suchtberatung, 

Steinbecker Straße 44; 21244 Buchholz; Tel.: 04181 131921; Fax.: 04181 131927
Internet:
Sozialpsychatrischer Dienst des Landkreises Harburg
EMail:
r.hoffmann@lkharburg.de

Diakonisches Werk
Hamburger Str. 16; 21244 Buchholz; Tel.: 04181 4000; Fax.: 04181 290325
EMail:
suchtbuchholz@gmx.de
Internet:
www.suchthilfe-buchholz.de

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit: www.drugcom.de

 

Seite zuletzt geändert am 10.02.2011, 17:59 Uhr von Hindrik Sloot
 

Das Neueste

Sprachenwettbewerb 2017

Bundesfinale Dresden

Weiterlesen


Jambo

Pfandflaschen für Tansania

Weiterlesen


Oberstufenbücher

Verkauf an Klasse 10

Weiterlesen


Klassenstufe 10:

Fahrt zur Ideen-Expo 2017

Weiterlesen


Klassenstufe 8:

Paten gesucht!

Weiterlesen



Aktualisiert


Gestern

DELF-AG


Schüleraustausch und Auslandsaufenthalt


Leistungsbewertung


Ziele und Inhalte des Unterrichts


Warum Französisch lernen?


Französisch am Gymnasium Neu Wulmstorf


Französisch


DasEineLied-Konzert-6-2017



Vorgestern

Startseite


Impressionen vom Exkursionstag 2017