Infoblatt zur Wahl von Spanisch als 3. Fremdsprache ab Klasse 10

 

Warum Spanisch?

Spanisch wird in mehr als zwanzig Ländern gesprochen und ist damit neben Englisch die wichtigste Fremdsprache. Am Gymnasium Neu Wulmstorf wird den Schülern die Möglichkeit gegeben, diese Sprache in einem Zeitraum von 3 Jahren zu lernen. Sie haben so die Chance, ihre fremdsprachlichen Fähigkeiten für Studium und Beruf zu erweitern und im modernen Europa der offenen Grenzen ihre Zukunftschancen zu verbessern.


 

Allgemeine Informationen:

Spanisch wird in Klasse 10 vierstündig unterrichtet. Es besteht die Möglichkeit Spanisch zusätzlich zu wählen oder anstelle von der 2 Fremdsprache. Wird Spanisch anstelle der 2.Fremdsprache gewählt, muss das Fach drei Jahre lang, d.h. bis zum Abitur, belegt werden. Wird es zusätzlich gewählt, besteht die Möglichkeit, es nach einem oder zwei Jahren wieder abzuwählen (falls die Arbeitsbelastung sich doch als zu hoch herausstellt). Es wird hauptsächlich mit dem Lehrbuch „rutas uno“ gearbeitet, begleitet von einem Arbeitsheft und einer CD mit vielen Hörverstehensaufgaben. Außerdem werden in Klasse 10 regelmäßig Tests sowie pro Schulhalbjahr zwei Arbeiten geschrieben.


 

Wem wird die Wahl empfohlen?

Empfohlen wird die Wahl ganz deutlich den Schülerinnen und Schülern, die Spaß am Lernen von Fremdsprachen haben und die diese bisher erfolgreich gemeistert haben. Die hohe Arbeitsbelastung und das zügige Vorangehen im Stoff erfordern Fleiß und ein gewisses Sprachgefühl. Sind beide Faktoren gegeben, so ist es eine tolle Möglichkeit, eine Fremdsprache schnell zu lernen und innerhalb von 3 Jahren in der Lage zu sein, sich fließend in unterschiedlichen Zeiten zu unterhalten und auszudrücken.


 

Wem wird die Wahl nicht empfohlen?

Die Wahl nicht empfohlen wird Schülern, die Probleme in der 2.Fremdsprache haben und die durch die Wahl die andere Sprache „loswerden“ wollen. Aus diesem Grund ist die Bedingung für eine Anwahl eine Durchschnittsnote 3 in den beiden Fremdsprachen. Die Erfahrung hat gezeigt, dass die Schüler, die in ihrer 2. Fremdsprache nicht gut mitkamen, auch in Spanisch relativ schnell Probleme bekommen, da ein zügiges Vorangehen im Stoff der Normalfall ist und in Klasse 11 bereits die Themen des Zentralabiturs behandelt werden müssen. Auch wenn die Sprache am Anfang leichter erscheint, da z.B. die Aussprache leicht fällt und Grammatik aufgrund von Vorkenntnissen aus den anderen Sprachen leichter zu erschließen ist, treten nichtsdestotrotz schnell Probleme auf, je mehr man in die Tiefe geht. Bei einer vorherigen Abwahl der 2. Fremdsprache muss der Schüler Spanisch jedoch bis zum Abitur weiterbelegen. Wir raten demnach ganz deutlich davon ab, Spanisch anstatt der 2. Fremdsprache zu wählen. Falls ein Schüler, der bisher mit den Fremdsprachen nicht glücklich war, dennoch gerne Spanisch lernen möchte, raten wir, Spanisch erst einmal zusätzlich zur 2. Fremdsprache zu wählen, um dann nach der 10. Klasse entscheiden zu können, ob er Spanisch weiterführen möchte oder aber beide Sprachen abwählt.

Hauptziel des Unterrichts von Spanisch als spät beginnender Fremdsprache ist der Aufbau der Kommunikationsbereitschaft und -fähigkeit der Schülerinnen und Schüler. Auch interkulturelles Lernen wird durch die Beschäftigung mit landeskundlichen Themen gefördert. Die Schülerinnen und Schüler werden dadurch für fremde Lebensweisen sensibilisiert.

 

Seite zuletzt geändert am 16.02.2015, 22:14 Uhr von Ralph Werner-Dralle
 

Das Neueste

Liebe Eltern!

Hilferuf aus Mediathek!

Weiterlesen


Bundesjugendspiele verschoben

jetzt im August '17

Weiterlesen


Robotik-AG

für Kl. 7/8 im nächsten Schuljahr

Weiterlesen


Schulsieger im Erdkunde-Wettbewerb:

Paul aus der 8/1

Weiterlesen


Busfahrer-Info II

Ab Dienstagt, 21.3.

Weiterlesen



Aktualisiert

Heute

Religion


Warum Religion?


Stoffplan - Schulcurriculum Religion



Vorgestern

Neuigkeiten



3 Tage und älter

Startseite


Funktionen


Anmeldung


Downloads


Zentral-Abitur


Nächste Sitzung