STETER TROPFEN HÖHLT DEN STEIN

 

 

Verwitterung: -Zerstörung von Gesteinsoberflächen

-chemische und physikalische Verwitterung

 

Wurzelsprengung: Wachstum der Pflanzenwurzeln

führt zur Aufsprengung des Gesteins

 

Wetterwechsel: Sonne erhitzt das Gestein

kühlt dieses ab, sprengt es, da es sich zusammenzieht

-Wasser dringt in die Ritzen des Gesteins

und  wenn dieses gefriert, vergrößert

sich das Volumen und die Ritzen weiten sich aus

 

Lösungsverwitterung: Wasserlösliche Gesteine werden durch Wasser ausgewaschen und

abtransportiert (geschieht das in den tieferen Schichten, sackt die

darüberliegende Erde nach - Senken an der Oberfläche entstehen)

 

Kohlensäureverwitterung: -besondere Form der Lösungsverwitterung

-durch Kohlensäure im Wasser wird Kalk chemisch umgewandelt

und abtransportiert (Höhlen können entstehen)

-nach längerem Vorgang wird der Kalk durch Verdunstung der

Lösung wieder ausgefällt (es können Tropfsteine entstehen)

 

 

 

Christina, Svenja, Jonas

 

 

Seite zuletzt geändert am 17.01.2010, 00:16 Uhr von Ralph Werner-Dralle
 

Das Neueste

Stellenausschreibung

BuFDi am GNW !!

Weiterlesen


Klassenstufe 11:

Zuhören bei mündl. Abiprüfungen

Weiterlesen


„Down! Set! Hut!“

Flag-Football am GNW

Weiterlesen


Selbstverteidigung in Kl. 10

Wing-Chun am GNW

Weiterlesen


GNW-Kinder-Redaktion

Zusammenarbeit mit HIER-Magazin

Weiterlesen



Aktualisiert


3 Tage und älter

4-2017


Startseite


Neuigkeiten


GNW-in-Hauppauge-4-2017


Beratungslehrer


Adressen


2017-04-Kreisgrupp-Vorentscheid-Ju


2017-04-Kreisgrupp-FuBa


Stoffplan - Schulcurriculum Religion


Bewertung