„Vom Winde verweht….“

 

Wind ist als Naturkraft landschaftsprägend und -formend. Durch Auswehung und Windschliff formt der Wind die Landschaft.

Je stärker der Wind, desto größer ist seine Auswirkung.

 

 

Auswehung:

Auswehung ist eine abtragende Wirkung des Windes, die ja nach Stärke des Windes zunimmt.

 

Windschliff:

Windschliff nennt man den Vorgang, wenn durch den mitgetragenen Sand im Wind Steine und Felsen glattgeschliffen werden.

 

Löss: kleines, gelb-braunes Lockergestein (Sand) eiszeitlichen Ursprungs, kann sehr viel Wasser aufnehmen.

 

 

 

 

Von: Katharina, Luca und Julia B.

 

Seite zuletzt geändert am 17.01.2010, 00:15 Uhr von Ralph Werner-Dralle
 

Das Neueste

Stellenausschreibung

BuFDi am GNW !!

Weiterlesen


Klassenstufe 11:

Zuhören bei mündl. Abiprüfungen

Weiterlesen


„Down! Set! Hut!“

Flag-Football am GNW

Weiterlesen


Selbstverteidigung in Kl. 10

Wing-Chun am GNW

Weiterlesen


GNW-Kinder-Redaktion

Zusammenarbeit mit HIER-Magazin

Weiterlesen



Aktualisiert

Heute

4-2017



Gestern

Startseite



Vorgestern

Neuigkeiten



3 Tage und älter

GNW-in-Hauppauge-4-2017


Beratungslehrer


Adressen


2017-04-Kreisgrupp-Vorentscheid-Ju


2017-04-Kreisgrupp-FuBa


Stoffplan - Schulcurriculum Religion


Bewertung