Der Mythos Bismarck und die Klasse 9/3

 

Geschichte bietet immer wieder Möglichkeiten historischen Ereignissen oder Persönlichkeiten außerhalb des Geschichtsunterrichts zu begegnen. Einen Tag vor dem Tag der deutschen Einheit hatte die Klasse 9/3 die Möglichkeit auf den Spuren des deutschen Reichsgründers 1871 zu wandeln und ein differenziertes Bild des „Eisernen Kanzlers“, der die Politik des Kaiserreiches bis 1890 entscheidend mitbestimmte, zu erhalten.

Von der Exkursion der Klasse 9/3 zur Otto-von-Bismarck-Stiftung in Friedrichsruh am 02. Oktober 2013 berichten Ann-Christin Quistorff, Katharina Suhr und Christin Maack:

Bei wunderbar warmen 4°C trafen wir uns mit Herrn Röthig und Herrn Dopierala morgens um 8:10 Uhr am Bahnhof Neu Wulmstorf, um uns auf die lange Bahnfahrt nach Friedrichsruh zu machen. Die Stimmung war gut, allerdings waren alle froh, als die Bahn endlich kam, denn es war doch relativ kalt. Nach zweimaligem Umsteigen und 80-minütiger Fahrt erreichten wir Friedrichsruh und die Stiftung, wo wir sehr freundlich in Empfang genommen wurden. Nach kurzer Zeit begann unsere Führung, die von Anfang an sehr informativ und unterhaltsam war.

 

 

 

Durch den vorherigen Geschichtsunterricht kannten wir bereits einige Fakten, wie z.B. die Geschichte der Emser Depesche oder Details zum Attentat auf Bismarck. Allerdings erfuhren wir auch viel Neues, insbesondere über die Schattenseiten Bismarcks.

 

 

Nach der Führung durch das Stiftungsgebäude machten wir uns auf zum Mausoleum, wo wir die Sarkophage von Otto von Bismarck und seiner Frau Johanna von Bismarck besichtigten.

 

Im Anschluss daran gingen wir weiter zu einem Museum über Bismarck, welches viele Stücke von Bismarck enthielt, da das Museum im Privatbesitz der Familie Bismarck ist. Dort waren viele interessante Exponate zu sehen, u.a. das Originalbild der Kaiserproklamation in Versailles.

 

 

 

Zurück am Bahnhof stiegen wir wieder in die Bahn und am Hauptbahnhof trennte sich die Klasse. Ein Großteil blieb in Hamburg um dort den Tag zu verbringen. Der Rest fuhr mit Herrn Dopierala und Herrn Röthig zurück nach Neu Wulmstorf.

Fotos: Johannes Schulz, Elisa Schwalme und Herr Röthig

Seite zuletzt geändert am 23.10.2013, 15:38 Uhr von Ralph Werner-Dralle
 

Das Neueste

Sprachenwettbewerb 2017

Bundesfinale Dresden

Weiterlesen


Jambo

Pfandflaschen für Tansania

Weiterlesen


Oberstufenbücher

Verkauf an Klasse 10

Weiterlesen


Klassenstufe 10:

Fahrt zur Ideen-Expo 2017

Weiterlesen


Klassenstufe 8:

Paten gesucht!

Weiterlesen



Aktualisiert


3 Tage und älter

Beratungslehrer


Adressen


Frankreich


DasEineLied-Konzert-6-2017


DELF-AG


Schüleraustausch und Auslandsaufenthalt


Leistungsbewertung


Ziele und Inhalte des Unterrichts


Warum Französisch lernen?


Französisch am Gymnasium Neu Wulmstorf