Berlin-Fahrt des 12er Politik-LK

 


Los ging es am Donnerstag, dem 09.02.1012 am Hauptbahnhof in Hamburg. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten, einer kurzen Fahrt in die falsche Richtung, hatten wir es geschafft und saßen dann im ICE nach Berlin. Dort angekommen, gaben wir unser Gepäck ab und machten uns auf den Weg zum Paul-Löbe-Haus (Abgeordnetenhaus). Nach einer kurzen Besichtigung hatten wir eine Diskussionsrunde mit Herrn Grosse-Brömer, welcher der CDU-Fraktion angehört und der direkte Abgeordnete des Landkreises Harburg ist.
Ein Diskussionsschwerpunkt war insbesondere die Affäre um den nun ehemaligen Bundespräsidenten Wulff. Außerdem berichtete Hr. Grosse-Brömer über seinen Tagesablauf als Bundestagsabgeordneter.
Nun durften wir in der Kantine des Bundestages etwas essen, bevor es weiterging.
Von 18.00 bis 19.00 Uhr durften wir bei einer Plenarsitzung im Bundestag zuschauen. In diesem Zeitraum wurde von den verschiedenen Parteien über die Arbeitslosenversicherung in der Bundesrepublik Deutschland diskutiert. Dabei war auffällig, dass es viele Zwischenrufe der Abgeordneten gab und diese zum Teil auch unter der Gürtellinie waren.
Im Ganzen war der Tag im Bundestag sehr interessant, informativ und eine erlebenswerte Erfahrung. Gegen 20.00 Uhr fuhren wir zu unserer Jugendherberge und hatten den restlichen Abend Freizeit.

 

 

 

Am Freitag, dem 10.02.2012 hatten wir um 10.00 Uhr einen Termin im Bundesministerium für Verteidigung. Wir hörten einen Vortrag über die Struktur des Verteidigungsministeriums und erfuhren Genaueres über Einsatzgebiete der BW z.B. am Horn von Afrika oder insbesondere Afghanistan. Eine nachfolgende Diskussion über ein Für und Wider von Waffenlieferungen an Autokratien, den Abzug aus Afghanistan und die psychische Belastung wurde sehr kontrovers geführt. Neben einem Bundeswehroffizier ist auch eine PR-Spezialistin der BW (eine Verwandte einer Schülerin) vor Ort gewesen. Später gingen wir zu dem Denkmal des Ministeriums für alle Verstorbenen der Bundeswehr, welches uns genau erklärt wurde. Auffällig war, dass wir bei der Besichtigung stets von einem bewaffneten Soldaten bewacht und beobachtet worden sind.
Auch hier durften wir nun eine Mahlzeit zu uns nehmen.
Um 15.00 Uhr hatten wir einen Termin im Bundesrat, welchen wir zuerst teilweise besichtigen konnten. Zum Beispiel durften wir auf die Tribüne im Sitzungssaal und uns diesen von oben anschauen. Im Anschluss daran hatten wir ein eigenes Planspiel im Bundesrat. Der politische Entscheidungsprozess im Bundesrat wurde von uns allen repräsentiert. Es gab eine Bundesratspräsidentin, einen Vertreter aus dem Bundestag und alle anderen von uns stellten ein Bundesland da. Wir diskutierten ca. 2 Stunden über das Thema, ob eine Nachprüfung des Führerscheins im Alter von 50 Jahren eingeführt werden solle.
Auffällig im Gegensatz zu der Plenarsitzung im Bundestag war, dass in einer Bundesratssitzung keinerlei Zwischenrufe stattfanden, so dass sich einige Schüler sehr zurückhalten mussten. Gegen 20.00 Uhr kam unser Zug und wir machten uns auf die Heimreise nach Neu Wulmstorf.
 (Janika Triebull)

 

Seite zuletzt geändert am 27.02.2012, 08:28 Uhr von Ralph Werner-Dralle
 

Das Neueste

Robotik-AG

für Kl. 7/8 im nächsten Schuljahr

Weiterlesen


Schulsieger im Erdkunde-Wettbewerb:

Paul aus der 8/1

Weiterlesen


Busfahrer-Info II

Ab Dienstagt, 21.3.

Weiterlesen


Bus-Fahrer aufgepasst

Sperrungen in der Bahnhofsstraße

Weiterlesen


Musik-Kooperation

GNW - Lepél

Weiterlesen



Aktualisiert


Vorgestern

Funktionen



3 Tage und älter

Startseite


Anmeldung


Downloads


Zentral-Abitur


Nächste Sitzung


Archiv Schulverein


Schulverein - Informationen


Termine Schulelternrat


Ja! – Schulsozialarbeit an allen Schulen in Neu Wulmstorf