Mathe-Wettbewerbe

Auch dieses Jahr machen wir wieder mit!

 

                                                                  

56. Mathematik-Olympiade 2016/2017

Dir macht Mathe großen Spaß, du tüftelst und knobelst gern und du möchtest mal dein Können im olympischen Wettstreit mit anderen unter Beweis stellen? Du möchtest dabei Gleichgesinnte treffen und erste Kontakte zur Universität knüpfen? Dann haben wir mit der Mathematik-Olympiade ein Angebot, welches dich interessieren wird.

Die Mathematik-Olympiade ist ein Klausurwettbewerb über mehrere Stufen, der immer im Herbst mit einer Hausaufgaben-Runde startet. 

An den Aufgaben der 1. Runde der diesjährigen Mathematik-Olympiade tüfteln einige Schülerinnen und Schüler unserer Schule bereits! Wer die Aufgaben noch nicht bei seinem Mathematiklehrer abgeholt hat, kann hier ( http://www.gym-nw.org/media//schubertthiele/Mathematik-Olympiade_201617/A56gym1.pdf) mal einen Blick riskieren und die Aufgaben herunterladen.

Die Lösungen kannst du bis zum 30.09. bei deinem Mathematiklehrer oder bei Frau Schubert-Thiele abgegeben.    (Ausnahme: Jg. 10 bis zum 17.10.)

Du erhältst bis Ende Oktober durch deinen Mathematiklehrer eine Rückmeldung über deine Ergebnisse.

Erfolgreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer qualifizieren sich für die 2. Runde der Mathematik Olympiade, die am 09.11.2016 als Regionalrunde an unserer Schule stattfinden wird.

 

 

 

 
Das Känguru der Mathematik 2017
Termin: Donnerstag, 16. März 2017
Anmeldung bei deiner Mathelehrerin/deinem Mathelehrer ab Montag, den 09. Januar 2017

Woher kommt der Wettbewerb?
Die Idee für diesen Multiple-Choice-Mathe-Wettbewerb kommt aus Australien (1978) und wurde von zwei französischen Mathematiklehrern nach Frankreich geholt. Zu Ehren der australischen Erfinder wurde er "Kangourou des Mathematiques" (Känguru der Mathematik) genannt. Immer mehr europäische Länder wurden für eine Teilnahme gewonnen, und so wurde 1994 der internationale Verein "Kangourou sans frontieres" (Känguru ohne Grenzen) mit Sitz in Paris gegründet. Für Deutschland ist ein Berliner Känguru-Verein zuständig. Die Aufgaben sind in allen teilnehmenden Ländern im Wesentlichen gleich und werden überall am selben Tag bearbeitet. Der internationale Känguru-Tag war in diesem Jahr  Donnerstag, 17. März 2016. Der Wettbewerb „boomt“, wahrscheinlich weil so viele Schüler daran richtig Spaß haben. In Deutschland nahmen 1995 rund 200 Schülerinnen und Schüler am Känguru-Wettbewerb teil, im vergangenen Jahr waren es bereits rund 886.000!!!
Welches Ziel hat der Wettbewerb?
Der Wettbewerb ist ein Multiple-Choice-Wettbewerb mit vielfältigen Aufgaben zum Knobeln, zum Grübeln, zum Rechnen und zum Schätzen, der vor allem Freude an der Beschäftigung mit Mathematik wecken soll.
Ein Wettstreit, bei dem es nur Gewinner gibt, denn alle Teilnehmer erhalten eine Urkunde mit den erreichten Punktzahlen und einen Erinnerungspreis für die Besten gibt es Bücher, Spiele, Puzzles, T-Shirts und Reisen in ein internationales Mathe-Camp.
Die Aufgaben sind sehr anregend, heiter, ein wenig unerwartet. Die bei Schülerinnen und Schülern häufig vorhandene Furcht vor dem Ernsthaften, Strengen, Trockenen der Mathematik soll etwas aufgebrochen oder mindestens angekratzt werden und, wie die Resonanz aus den Schulen zeigt, gelingt dies sehr gut.
Die 30 Aufgaben (jeweils 5 Lösungen zur Auswahl; nur eine richtige Antwort zum Ankreuzen) sind so aufgebaut, dass für einen Teil der Lösungen bereits Grundkenntnisse aus dem Schulunterricht ausreichend sind, bei einem weiteren Teil ein tieferes Verständnis des in der Schule Gelernten und der kreative Umgang damit benötigt werden; hinzu kommen eine Reihe von Aufgaben, die mit etwas Pfiffigkeit oder gesundem Menschenverstand allein zu bewältigen sind und die sich sehr gut eignen, mathematische Arbeitsweisen unterhaltsam zu trainieren.
 
Es ist für die Teilnehmer ausgesprochen attraktiv, eine gefundene/erahnte Lösung nicht schriftlich exakt begründen zu müssen. Bei einer erstmaligen Beteiligung am Wettbewerb ist es sinnvoll, sich mit der Art der Aufgaben vertraut zu machen.
Dies geschieht am besten über Aufgaben der Vorjahre, die im Internet zum Ausdrucken ( www.mathe-kaenguru.de) oder als App (1,79€) zur Verfügung stehen.
 
Startgeld, Auswertung, Urkunden und Preise
Der Wettbewerb finanziert sich selbst; die gesamten Kosten für Vorbereitung, Organisation/Auswertung und Preise werden durch ein von jedem Teilnehmer zu entrichtendes Startgeld von 2,00 Euro getragen. Nach der elektronischen Auswertung erhält jeder Teilnehmer eine Urkunde und eine ausführliche Aufgaben-Lösungen-Broschüre und vielleicht auch einen Preis. An jeder Schule erhält der Teilnehmer mit dem weitesten Kängurusprung (= die meisten Aufgaben in Folge richtig gelöst) ein T-Shirt. Außerdem gibt es besondere Preise für Teilnehmer, die sehr viele Punkte erzielt haben.

Weitere Informationen bekommt ihr bei eurer Mathematiklehrerin/eurem Mathematiklehrer. Dort könnt ihr euch ab Montag, den 09. Januar 2017 auch anmelden.

Aufgaben der letzten Jahre sind auf der offiziellen Wettbewerbsseite zu finden.

 

 Weitere Wettbewerbe: 

 

Seite zuletzt geändert am 14.09.2016, 22:33 Uhr von Susanne Schubert-Thiele
 

Das Neueste

Erste kleine Änderungen am Stundenplan

Wie immer zu Schuljahresbeginn gibt es in den ersten Tagen Änderungen am Stundenplan.

Weiterlesen


Der neue Stundenplan

Der Stundenplan für das neue Schuljahr ist fertig.

Weiterlesen


Dank an den Schulverein

Unterstützung für den Fremdsprachenwettbewerb   

Weiterlesen


Sprachenwettbewerb 2017

Bundesfinale Dresden

Weiterlesen


Jambo

Pfandflaschen für Tansania

Weiterlesen



Aktualisiert

Heute

Schulverein unterstützen


Stellenausschreibung Schulverein


Startseite


Niedersachsens zweitbester Abiturient 2017



Vorgestern

Einladung Jahreshauptversammlung - Schulverein


Neu_Satzung Schulverein


Einladung JHV September 2017



3 Tage und älter

Gesellschaftsspiele-AG


Termine Schulelternrat


AG Hand-Arbeit Ankündigung 2017