Bericht zum Tag der Mathematik 2014


 

Am Samstag, den 22.11. , war dieses Jahr der Hamburger Tag der Mathematik. Für alle, die nicht wissen, was das ist: Der Hamburger Tag der Mathematik findet einmal im Jahr im Geomatikum der Universität Hamburg statt. Im Zentrum dieses Tages steht ein Schülerwettbewerb, an dem die Schüler in Gruppen von 3-5 Schülern nach Klassenstufen getrennt (7/8, 9/10, 11/12) teilnehmen. Wenn eine Schule in allen drei Alterskategorien teilnimmt, nimmt sie automatisch auch am Wettbewerb um die Beste Schule teil. Außerdem gibt es auch immer ein Buntes Rahmenprogramm mit Vorträgen, mathematischen Spielen usw.

Wir, das waren 10 Schülern aus Jahrgang 9-12, haben uns um Viertel nach sieben samstagmorgens am Bahnhof mit Frau Schubert-Thiele getroffen. Eigentlich wollten wir in allen drei Alterskategorien antreten, aber die Jüngsten waren wegen einiger Absagen nur noch zu zweit und konnten deswegen nicht starten. Also waren wir nur noch mit fünf Schülern und Schülerinnen aus Jahrgang 9/10 und fünf aus Jahrgang 11/12 am Start. Nachdem wir nach gut einer Stunde Bahnfahrt und einem kurzen Stück zu Fuß um halb neun das Geomatikum erreicht haben, waren schon einige andere Schulen da. Als erstes haben wir unseren Sammelpunkt gesucht, bevor um neun eine Begrüßungsrede gehalten wurde. Danach sind wir um halb zehn in die Räume gegangen, in denen der Wettbewerb stattgefunden hat. Es gab vier Aufgaben, die wir in unserer Fünfergruppe lösen mussten. Dafür hatten wir zwei Stunden Zeit, und wir haben uns die Aufgaben geteilt. Nach dem Wettbewerb haben wir uns mit der Oberstufengruppe getroffen und über die Aufgaben ausgetauscht. Für Verwirrung hat gesorgt, dass eine Aufgabe bei beiden Teams identisch war. In der Mittagspause durften wir das Geomatikum verlassen und in Gruppen außerhalb Essen gehen. Wieder im Geomatikum hatte das Programm begonnen und man konnte sich Vorträge, z.B. über den perfekten Wurf beim Basketball anhören. Uns hat vor allem ein Spiel fasziniert, bei dem man in einem Graphen durch Bewegen der Punkte alle Kreuzungen auflösen konnte. Einige von uns haben dieses Spiel fast bis zur Perfektion gebracht. Es gab auch eine Rallye, die sehr lustig war und für einige Verwirrungen gesorgt hat, wenn zwei Leute auf zwei unterschiedliche Lösungen kamen. Man konnte auch mathematische Spiele ausprobieren.

Um 17 Uhr begann die mit Spannung erwartete Siegerehrung des Wettbewerbes. Die erste Siegerehrung war nicht so spannend für uns, da wir kein Team für Jahrgang 7/8 hatten. Aber dann kam die Siegerehrung für die 9./10. Klasse, die wir mit großen Interesse verfolgten. Und wirklich: Wir wurden für den 7. Platz ausgerufen, was allerdings direkt wieder zurückgenommen wurde. Denn wir sind sogar auf dem 6. Platz gelandet von 26 Mannschaften. Unser anderes Team ist leider nicht unter den Top Ten bei den 11/12 gelandet, aber wir können trotzdem mit dem Ergebnis eines 6. Platzes für Jahrgang 9/10 sehr zufrieden sein. Vielleicht schaffen wir es ja nächstes Mal noch besser abzuschneiden und mit drei Teams an den Start zu gehen.

Nach diesem sehr anstrengenden Tag waren wir froh, dass die Bahn pünktlich um sieben wieder in Neu Wulmstorf war. Ein Großteil der Leute, die dieses Jahr mit waren, wollen nächstes Jahr auch wieder mitkommen und wir hoffen, dass wir die Teams voll bekommen.


 

Leonie Eggers (9/2)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 


 


 

Leonie Eggers (9/2)

Seite zuletzt geändert am 19.12.2014, 21:57 Uhr von Ralph Werner-Dralle
 

Das Neueste

Bundesjugendspiele verschoben

jetzt im August '17

Weiterlesen


Robotik-AG

für Kl. 7/8 im nächsten Schuljahr

Weiterlesen


Schulsieger im Erdkunde-Wettbewerb:

Paul aus der 8/1

Weiterlesen


Busfahrer-Info II

Ab Dienstagt, 21.3.

Weiterlesen


Bus-Fahrer aufgepasst

Sperrungen in der Bahnhofsstraße

Weiterlesen



Aktualisiert


Gestern

Startseite



Vorgestern

Neuigkeiten



3 Tage und älter

Funktionen


Anmeldung


Downloads


Zentral-Abitur


Nächste Sitzung


Archiv Schulverein


Schulverein - Informationen


Termine Schulelternrat