Endstation Bezirksentscheid

 


Die drei Teams des Gymnasiums sind beim Bezirksentscheid des „Jugend trainiert“ -Handballturniers am  10.2.2009 in Wathlingen/Nienhagen ausgeschieden. Die beiden Jungenmannschaften der Jahrgänge 96-98 und 92-94 belegten zwar den zweiten Platz, konnten jedoch an der Eichenschule Scheeßel nicht vorbeikommen. Die Mädchen des Jahrgangs 92-94 belegten nach drei knappen Niederlagen Platz 4.

 

Die Jungen 96-98 waren zwar ungeschlagen, konnten jedoch gegen die RS Soltau (11:11) und Scheeßel (6:6) nur ein Unentschieden herausholen. Die Abwehr war meist stark, doch einige technische Fehler und zu wenig zündende Idee im Angriff standen einem Weiterkommen im Wege. Der sichere Sieg gegen Drochtersen (12:9) war ein guter Abschluss. Es reichte insgesamt zu Platz zwei.

 

 

….gelupft…..

 

 

…oder mit Kraft: zwei schöne Tore von Lennart Brockmann.

 

Die Jungen der Altersklasse 92-94 überzeugten durch Teamgeist und diszipliniertes Spiel: Das erste Spiel wurde erwartungsgemäß gegen das Gymnasium Soltau gewonnen (10:9), danach wurden die überhart agierenden Gegner aus Schwanewede mit 15:7 deklassiert: Eine beeindruckende Mannschaftsleistung, vor der auch der mitgereiste Trainer Jürgen Warnholtz  vom TuS Jahn Hollenstedt seinen „Hut“ zog. Im letzten Spiel wurden dem Team allerdings die Grenzen aufgezeigt: Die Eichenschule Scheeßel war stark und in der Abwehr nicht zu knacken, trotz geduldigen Aufbauspiels. Das Spiel ging mit 13:8 verloren, damit Platz zwei.

 

 

…zuerst kam die Ansprache von Coach Jürgen Warnholtz….

 

 

…...dann eine starke Vorstellung- hier ein sicherer Siebenmeter von Jan Woike.

 

 

…..und ein gehaltener Siebenmeter von Alexander Wendeler. Auf die erste Finte (der Ball ist noch in der Hand des Gegners) folgte eine Parade.

 

 

Janek Kapahnke beim Tiefflug durch den Kreis. Das Tor gelang ihm.

 

Die Mädchen der Altersklasse 92-94 spielten zwar gut mit, standen aber nach drei knappen Niederlagen trotzdem mit leeren Händen da. Betreuerin Sabrina Schalowski vom TuS Jahn Hollenstedt konnte leider auch nur auf sieben Spielerinnen zurückgreifen, da zu viele verletzt waren. Bei dreimal zwanzig Minuten Spielzeit fehlten die Alternativen auf der Bank.

 

Ein besonderer Dank unserer Schule geht an Jürgen Warnholtz und Sabrina Schalowski  vom TuS Jahn Hollenstedt für ihr „Coaching“.

                                                                                                                                 Hi

 

Seite zuletzt geändert am 13.01.2010, 10:57 Uhr von Wolfgang Zimmermann
 

Das Neueste

Sprachenwettbewerb 2017

Bundesfinale Dresden

Weiterlesen


Jambo

Pfandflaschen für Tansania

Weiterlesen


Oberstufenbücher

Verkauf an Klasse 10

Weiterlesen


Klassenstufe 10:

Fahrt zur Ideen-Expo 2017

Weiterlesen


Klassenstufe 8:

Paten gesucht!

Weiterlesen



Aktualisiert


Gestern

Beratungslehrer


Frankreich



Vorgestern

DasEineLied-Konzert-6-2017



3 Tage und älter

DELF-AG


Schüleraustausch und Auslandsaufenthalt


Leistungsbewertung


Ziele und Inhalte des Unterrichts


Warum Französisch lernen?


Französisch am Gymnasium Neu Wulmstorf


Französisch