Projekt "Schülerinnen und Schüler mit besonderen Begabungen"  

Pilotphase im Schuljahr 2015/16

 

Eine Projektgruppe, bestehend aus Lehrkräften und Eltern, hat sich darüber Gedanken gemacht, wie es am Gymnasium Neu Wulmstorf künftig besser gelingen kann, Schülerinnen und Schüler mit besonderen Begabungen zu fördern und zu fordern. Das daraus entstandene "5-Säulenmodell" wurde auf einer Gesamt-Dienstbesprechung am 4. Juli 2015 als Grundlage für einen einjährigen Pilotversuch, der auf der nächsten Gesamtkonferenz zu evaluieren ist, gebilligt.

 

 

Die Fachkonferenzen

  • haben Ideen zur Durchführung und Begleitung von Wettbewerben sowie zur Begabtenförderung entwickelt und implementieren sie;
  • haben dafür Verantwortlichkeiten verbindlich festgelegt;
  • überprüfen jährlich Durchführung und Ergebnisse;
  • sorgen für die Würdigung der Ergebnisse in Absprache mit allen Beteiligten. 

 

 

Die Koordinator/inn/en

  • sind Ansprechpartner hinsichtlich der Beratung aller Beteiligten;
  • werden in alle Fragen des Überspringens einer Jahrgangsstufe einbezogen;
  • werden in Maßnahmen, die mehrere Klassen betreffen, wie z.B. Drehtürmodell, einbezogen;
  • sorgen für die Weitergabe von Informationen über außerschulische Förderprogramme, sofern diese nicht eindeutig einem Fach zuzuordnen sind.

 

Die Klassenteams

  • erkennen die Kinder, die besondere Maßnahmen zur Begabungsförderung benötigen;
  • stellen hinsichtlich dieser Maßnahmen Kontakt zu Eltern und Kindern her und ggf. zum/ zur Koordinator/in;
  • setzen die für das Kind geeigneten Maßnahmen (gemäß den Fachkonferenzbeschlüssen) um, auch fächerübergreifend; ggf. nach Absprache mit dem/ der Koordinator/in.

 

Die Beratungslehrkräfte

  • beraten auf Wunsch der Beteiligten
    • Lehrkräfte
    • Koordinator/in
    • Eltern
    • Schülerinnen und Schüler

 

Die Eltern

  • finden bei den Lehrkräften ihrer (besonders begabten) Kinder ein offenes Ohr, auch wenn eine "besondere Begabung" im Unterricht nicht sichtbar wird;
  • lassen sich hinsichtlich Fördermaßnahmen von Fachlehrkräften, einer Beratungslehrkraft und/ oder dem/der zuständigen Koordinator/in beraten;
  • entscheiden selbst, ob sie Ergebnisse z.B. eines IQ-Tests der Schule zugänglich machen oder nicht.
Seite zuletzt geändert am 28.10.2015, 10:32 Uhr von Inga Brömel-Schäfer
 

Das Neueste

Sprachenwettbewerb 2017

Bundesfinale Dresden

Weiterlesen


Jambo

Pfandflaschen für Tansania

Weiterlesen


Oberstufenbücher

Verkauf an Klasse 10

Weiterlesen


Klassenstufe 10:

Fahrt zur Ideen-Expo 2017

Weiterlesen


Klassenstufe 8:

Paten gesucht!

Weiterlesen



Aktualisiert


Gestern

Beratungslehrer


Frankreich



Vorgestern

DasEineLied-Konzert-6-2017



3 Tage und älter

DELF-AG


Schüleraustausch und Auslandsaufenthalt


Leistungsbewertung


Ziele und Inhalte des Unterrichts


Warum Französisch lernen?


Französisch am Gymnasium Neu Wulmstorf


Französisch