Tansaniatag 2014 der Klassenstufe 6

 

 

 

Schminken

Die Mädchen aus der Gruppe Schminken wollten gern in die Gruppe, weil sie schminken lustig finden. Ihr Ziel war sich gegenseitig die Haare zu flechten und afrikanisch zu schminken. Die Mädchen wollten sich hübsch machen, weil sie es witzig finden,weil sie auf die Homepage wollen und weil sie die afrikanische Kultur kennenlernen wollen.

 

 

 

 

 

Masken

Die Schülerinnen und Schüler wollten in die Masken Gruppe, weil sie Masken machen cool finden und weil es ihnen Spaß macht. Ihr Ziel war sich gegenseitig nasse Gipsplatten ins Gesicht zu kleben und wenn sie trocken waren und eine Maske ergeben haben die nur für das eigene Gesicht bestimmt ist,haben die Kinder sie bemalt damit sie mit schönen Bildern auf unsere Schulhomepage kommen.

 

 

 

Die Wandzeitungen

 

Heute war Tansania-Tag der 6.Klassen an der Schule. Der Tansania-Tag wird für die Partnerschule „Kishoju High School“ in Tansania gemacht, die Herrn Fischer gebeten haben, so einen Tag in unserer Schule zu veranstalten, damit die Schüler wissen, wie es so in Tansania abläuft. Ein paar Klassen auf unserer Schule haben ein Partnerschüler aus Tansania. Wir konnten uns drei Gruppen auswählen und wurden dann in eine von den drei Gruppen eingeteilt. Ich bin in der Gruppe Wandzeitungen und habe meine „Kollegen“ interviewt.

 

Die Leute aus der Gruppe, wollten in die Gruppe, weil es ihnen Spaß macht, Artikel zu schreiben und nachzuforschen. Sie interviewen die anderen Gruppen und schreiben dazu Artikel für die Schulhomepage. Sie finden die Gruppenleiter und andere Leute zu interviewen sehr cool. Nebenbei machen sie auch noch Fotos von den interviewten Gruppen. Sie machen dieses Thema „Wandzeitungen“ weil sie glauben, dass es in Tansania an der „Kishoju High School“  auch so etwas gibt.

 

 

 

 

 

 

 

Spiele

 

Die Spiele Gruppe probiert verschiedene afrikanische Spiele aus, zum Beispiel das Spiel Reifentreiben. Bei diesem Spiel hat man einen Stock und einen Reifen, und muss den Reifen möglichst schnell mit dem Stock auf die andere Seite des Spielfelds rollen.

Sie haben auch das Spiel Kuyata gespielt. Man gräbt ein Loch in den Boden, in das man ca. 12 Steine legt. Das ziel des Spiels ist es, einen Ball in die Luft zu werfen, schnell 2 Steine aus dem Loch zu holen, und dann den Ball wieder zu fangen. Wenn man es schafft darf man einen Stein behalten. Gewonnen hat der wer am Ende die meisten Steine hat. Zum Schluss haben sie noch Fußball gespielt.

 

 

 

 

 

Töpfe bemalen

 

Die Gruppe „Töpfe bemalen“ hat nichts gemacht außer Töpfe zu bemalen. Es hat ihnen Spaß gemacht. Sie haben verschiede Dinge auf ihre Töpfe gemalt, zum Beispiel ein Zebra. Bevor sie anfingen zu malen, haben sie Skizzen gemacht. Sie fanden ihre Gruppenführer nett. Sie sind in die Gruppe gegangen, weil sie gerne malen und gerne einen selbst angemalten Topf zu Hause hätten. Sie fanden es sehr gut.

 

 

 

 

 

 

Kochen:

Die Gruppe Kochen möchte heute etwas leckeres kochen: Kochbananen und Stockbrot.Am Anfang muss die Gruppe ein Feuer machen und die Feuerstelle mit Steinen umlegen,damit der Rasen nicht anfängt zu brennen.Dann begeben sie sich auf die Suche nach Stöcken für das Stockbrot. Nach der Suche wickeln sie das Brot um einen Stock und halten den dann über das Feuer bis das Brot braun ist.Schon kann man es essen.

Die Kochbanane legt man mit Öl und Sesam in einen Topf oder in eine Pfanne und legt sie über ein Feuer.Man wartet so lange bis die Banane weich sind,dann kann man sie essen.

 

 

 

 

 

Trommeln:

Diese Gruppe hatte sehr viel Spaß! Sie trommelten auf afrikanischen Trommeln mit ihren Betreuern afrikanische Lieder.Diese Gruppe stand unter der Leitung von Herrn Birk.

 

 

 

 

 

 

 

Kleine Hütten

 

Die Gruppe ,,kleine Hütten“ ist eine sehr coole Gruppe.Sie zu interviewen war sehr spannend. Sie haben uns viel Auskunft über ihre Gruppe und ihr Handeln gegeben.Einige sagten:,,Das ist eine sehr coole Gruppe. Wir können hier kleine Hütten bauen aus Holzstücken und Ton eine Siedlung und eine mini Tansania Flagge machen.“Ein Paar sagten auch:,,Wir haben die Tansania Flagge mit sehr viel Spaß und Freude gemacht.“Die Gruppenführer sind sehr nett.Das weiß ich aus eigener Erfahrung.

 

 

 

 

Das Organisationsteam

 

Das Organisationsteam war schon Gestern voll in Aktion und bereiteten den ganzen Tansaniatag vor.Sie mussten Gips und Farbe heraussuchen für die Gruppen: Schminken und Masken.Sie haben die Zelte aufgebaut und Listen verteilt wer in welche Gruppe kommt und ob jeder da ist.Außerdem bereiteten sie die Musik vor und schmückten den Schulhof.

 

 

 

Die Hüttenbauer

 

Am Anfang gab es noch einige Startschwierigkeiten mit dem Bohren der Löcher.Selbst mit der Schaufel hat es nicht wirklich gut funktioniert.Doch dann schafften sie es mit der Kehrschaufel das war zwar nicht wirklich wie in Tansania aber es sah sehr lustig aus.Sie kürzten einige Stöcke und rammten sie neben dem Hauptstock in den Boden.nach einer kurzen Pause arbeiteten sie weiter und stellten die Wände der Hütte fertig.Ihr Ziel war es am Ende der Zeit zwei Hütten fertig zu haben.Sie investierten viel Zeit und

Schweiß aber am Ende der 5 Stunden hatten sie ihr Ziel erreicht.

 

 

Die Schmuckexperten

 

Mit einigen bunten Perlen und Bändern flächteten die Mitglieder der Schmuckgruppe einige sehr schöne Armbänder und Halsketten.Es bereitete allen viel Spaß obwohl es einige Schwierigkeiten gab.

 

 

 

 

 

 

Seite zuletzt geändert am 25.07.2014, 11:06 Uhr von Ralph Werner-Dralle
 

Das Neueste

Stellenausschreibung

BuFDi am GNW !!

Weiterlesen


Klassenstufe 11:

Zuhören bei mündl. Abiprüfungen

Weiterlesen


„Down! Set! Hut!“

Flag-Football am GNW

Weiterlesen


Selbstverteidigung in Kl. 10

Wing-Chun am GNW

Weiterlesen


GNW-Kinder-Redaktion

Zusammenarbeit mit HIER-Magazin

Weiterlesen



Aktualisiert


Gestern

Startseite


4-2017


GNW-in-Hauppauge-4-2017



3 Tage und älter

Beratungslehrer


Adressen


2017-04-Kreisgrupp-Vorentscheid-Ju


Neuigkeiten


2017-04-Kreisgrupp-FuBa


Stoffplan - Schulcurriculum Religion


Bewertung